Veranstaltungen im KuB –
Kategorie „Musik“

Freitag
17.2.
20:00 Uhr

Opernproduktion der Reihe „Junges Musiktheater“, der Musikhochschule Lübeck (MHL) und des Kulturbüros. Gleich zwei wundervolle Verwandlungen präsentieren die Studierenden der MHL: Franz von Suppés „Die schöne Galathée“ parodiert den Mythos des Bildhauers Pygmalion, dessen Liebe zu seinem Werk Marmor zum Leben erweckt. Im Paris des 19. Jahrhunderts stellt das antike Schönheitsideal die bürgerliche Moral nicht nur ihres Schöpfers auf die Probe: Igor Strawinskys „Mavra“ erzählt von der List der schönen Parascha, die ihren heimlichen Schwarm als Köchin verkleidet, um sich unbemerkt ihm hingeben zu können.


Regie: Dominik Wilgenbus, musikalische Leitung: Prof. Robert Roche

Samstag
18.2.
20:00 Uhr

Opernproduktion der Reihe „Junges Musiktheater“, der Musikhochschule Lübeck (MHL) und des Kulturbüros. Gleich zwei wundervolle Verwandlungen präsentieren die Studierenden der MHL: Franz von Suppés „Die schöne Galathée“ parodiert den Mythos des Bildhauers Pygmalion, dessen Liebe zu seinem Werk Marmor zum Leben erweckt. Im Paris des 19. Jahrhunderts stellt das antike Schönheitsideal die bürgerliche Moral nicht nur ihres Schöpfers auf die Probe: Igor Strawinskys „Mavra“ erzählt von der List der schönen Parascha, die ihren heimlichen Schwarm als Köchin verkleidet, um sich unbemerkt ihm hingeben zu können.


Regie: Dominik Wilgenbus, musikalische Leitung: Prof. Robert Roche

Sonntag
19.2.
17:00 Uhr

Opernproduktion der Reihe „Junges Musiktheater“, der Musikhochschule Lübeck (MHL) und des Kulturbüros. Gleich zwei wundervolle Verwandlungen präsentieren die Studierenden der MHL: Franz von Suppés „Die schöne Galathée“ parodiert den Mythos des Bildhauers Pygmalion, dessen Liebe zu seinem Werk Marmor zum Leben erweckt. Im Paris des 19. Jahrhunderts stellt das antike Schönheitsideal die bürgerliche Moral nicht nur ihres Schöpfers auf die Probe: Igor Strawinskys „Mavra“ erzählt von der List der schönen Parascha, die ihren heimlichen Schwarm als Köchin verkleidet, um sich unbemerkt ihm hingeben zu können.


Regie: Dominik Wilgenbus, musikalische Leitung: Prof. Robert Roche

Sonntag
19.2.
18:00 Uhr

Konzert des Jazz im Rathaus e.V. The Drawbars sind ein Hamburger Soul-Jazz-Trio. Ihren groovigen Genre-Hybrid bezeichnet die Band als „Off Jazz“ – einen Jazz, der anders ist und sich nicht so ohne weiteres einordnen lässt. Bei ihnen trifft alter Funk auf souligen Jazz. Charakteristisch für die Musik des Trios sind groovige, von Funk-Rhythmen geprägte Melodien, die an den in den 1960er-Jahren populären, tanzflächenorientierten Soul-Jazz anlehnen. Es wird improvisiert, gewagt und ausprobiert. Das Ergebnis ist stets geprägt von Spielfreude und Spontanität. Immer dabei – die alte Orgel.

Freitag
24.2.
19:30 Uhr

Die ukrainische Bryats Band besteht aus vier studierten Musikern aus Kiew, die die Liebe zur Musik verbindet. In ihren Konzerten trifft Tradition auf Moderne: Mit Balalaika und Bajan, Akkordeon, Cajon, Schlagzeug und Bass bringen sie selbst arrangierte Rock- und Folk-Songs und ganz eigene Coverversionen bekannter Popsongs zu Gehör. Mit ihrem einzigartigen Stil hat die Bryats Band in der Ukraine Kultstatus erreicht.

Sonntag
26.2.
17:00 Uhr

Der weltgrößte Musikwettbewerb bietet seit 66 Jahren zuverlässig europäische Geschichte, handfeste Modesünden und musikalische Überraschungen. Das Duo Grobe und Loeffler hat sich knietief ins ESC-Archiv gewagt, um die wahren Perlen ans Licht zu holen. Dabei sind sie unter anderem auf Schnulzen auf Schwyzerdütsch, tiefschürfende finnische Protestschlager und natürlich auf Welthits wie Waterloo oder Volare gestoßen. Gepaart mit Anekdoten rund um die magischen 12 Points entsteht ein Abend zum Träumen, Kopfschütteln und Loslachen.